25 Fakten über Indien

1. Man schnallt sich hinten im Auto sitzend nicht an (es gibt auch überhaupt keine Anschnaller). Vorne hingegen MUSS man sich anschnallen.

2. Jugendliche fahren sehr häufig ohne Führerschein Motorroller. Es gilt die Regel: Wer die Verkehrsregeln befolgt (welche eigentlich?!), der kann auch fahren. Insgesamt ist festzuhalten: Auf den Straßen Indiens ist nichts unmöglich.
3. Man bietet Menschen in der Regel 3mal etwas an, bis sie es annehmen.
4. Nur wenige Menschen trinken Alkohol, da es mit der Religion nicht vereinbar ist.
5. Wenn auf einer (Haus-)Party dann allerdings doch Alkohol konsumiert wird, trinkt man so lange bis alle vollkommen besoffen sind und isst erst dann zu Abend. Zuvor gibt es lediglich Snacks.
6. Bringedienste liefern alles. Lebensmittel, Medizin, Autobatterien, Möbel ... Die Menschen transportieren dabei ALLES zumeist auf Fahrrädern - ja, auch Möbel!
7. Älteren Menschen gebührt gehöriger Respekt. Als Ehrerweisung berührt man ihre Füße.

8. Beim Bezahlen per Kreditkarte stößt man als nicht-Inder häufig an Grenzen. Insbesondere im Internet wird einem immer wieder zum Verhängnis, dass man keine indische "domestic" Visa-Card besitzt.

9. Alle Taxis fahren mit Gas und die Fahrer haben nahezu nie Wechselgeld.
10. Wenn es zu einem Jahreszeitenwechsel kommt (insbesondere am Ende der Monsunzeit) sind Typhus, Typhoid, Chikungunya, Dengue und Malaria weit verbreitete Krankheiten. Entsprechender Schutz vor Moskitos ist elementar.
11. Verkehrszeichen und -lichter fungieren eher als grobe Richtlinie. Im Straßenverkehr gilt lediglich: Je größer das Auto, desto korrekter die Fahrweise.
12. Tiere sind in Indien heilig. Es gibt Rattentempel, Affentempel und Kühe, Esel, Schweine, Kamele, Ziegen, Elephanten, Hunde, Katzen, ... auf den Straßen.
13. In Indien werden unzählige Feste gefeiert - zumeist mit religiösem Hintergrund.

14. Inder sind relativ ungeduldig. Insbesondere im Straßenverkehr wird daher die Hupe gerne als allgemeines Kommunikationsmittel genutzt. Weiterhin gilt die Devise: Überall wo man gehen kann, kann man auch fahren.

15. Es gibt nur wenige Supermärkte in Indien. Obst und Gemüse kauft man bei Händlern am Straßenrand.
16. Wer auf Märkten nicht handelt, ist selbst schuld. Man kann auf Märkten ALLES kaufen - unter anderem Ziegelsteine, Ziegen, Diebesgut, Gebrauchtwerkzeug, Bücher zum Kilogrammpreis...
17. Der Nationalsozialismus und insbesondere Hitler werden von vielen Menschen als herausragendes System bzw. als phantastischer Politiker verehrt. Überall findet man in Buchläden und bei Straßenverkäufern unkommentierte Auflagen von "Mein Kampf". Die Shoah, und somit die Ermordung von circa 6 Millionen Menschen, relativieren die Menschen - mit denen man darüber spricht - mit der eigenen Bevölkerung von 1,2 Milliarden. Einem einzelnen Menschenleben wird nicht die größte Bedeutung beigemessen.
18. Inder lieben es, sich in Wettbewerben zu messen. Überall gibt es daher "Competitions".
19. Der Beziehungsstatus (verheiratet / nicht verheiratet) spielt eine unfassbar große Rolle. Bis heute wird nach arrangierter Hochzeit und Liebesheirat unterschieden.
20. Obwohl das Kastensystem offiziell nicht mehr existiert, spielt es für die Menschen weiterhin eine sehr große Rolle in nahezu allen Lebenslagen.
21. Es wird (im Kontext einer durch und durch patriarchalen Gesellschaft) manches unternommen, die Rechte von Frauen zu stärken. Es gibt für Frauen bei Banken zum Beispiel höhere Zinsen und ein separates Abteil in der Metro.
22. Es gibt für Alles einen "guy". Darunter fallen Jobs wie: Türöffner, aus-dem-Bus-heraus-per-Hand-Blinker (Jobbeschreibung ist da echt schwierig), Klassenzimmer-Aufräumer (nicht Putzmann!), ...
23. Inder lieben es, Selfies zu machen.
24. Die indische Infrastruktur und Architektur hält unzählige Überraschungen bereit.
25. Indischer Kuchen ist unfassbar reichhaltig und lecker.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dhruv (Montag, 26 September 2016 18:36)

    Gut zusammengefasst :D . Aber ich bin mir sicher dass du alle Fotos nicht selbe gemacht hast oder ??