#getfit

GRÜN. Wo auch immer man hinschaut, alles ist grün. Das beschreibt Munnar und seine Millionen Teeplantagen eigentlich am besten. Aber mal von Anfang an: Zu allererst sind wir mal wieder mit dem State-Bus für ein paar Euros bei unserer AirBnB-Wohnung angekommen. Wohnung wäre aber eher das falsche Wort, da das Zimmer mehr an ein Bambus-Baumhaus auf einem Felsen erinnerte (mit schöner Aussicht, versteht sich).

#summerbody2017

Am nächsten Morgen ging es dann richtig los: Um 5:30 Uhr aufgestanden (Käthe Busch natürlich top fit!) und in Richtung Sonnenaufgang losmarschiert.

Kilometer um Kilometer auf ca. 1.500 Metern Höhe ging es an den Bergstraßen hoch und runter, bis wir uns ca. drei Stunden später die erste Frühstückspause gegönnt haben. Ziemlich idyllisch trifft es wahrscheinlich am besten.

Mit ein paar Kühen im Schlepptau ging’s weiter. Zwischenzeitlich gab es auch ein paar Abstecher in die Natur, um unsichere Pfade zu erkunden, welche sich aber definitiv gelohnt haben.

Fazit der Wanderung: Instagram-würdige 32 Kilometer, neun Stunden. #fitness #getfit #motivation #trekking #summerbody2017 #nike #getripped #wearealreadysexy.com

#gestrandet
Am nächsten Tag war Madurai angesagt. Eine absolut über-stressige Stadt mit vorprogrammiertem Chaos. Zuerst einmal das altbekannte Geldproblem, dann ist die Ministerin gestorben und kurz vor unserer Ankunft entwickelten sich auch noch Zyklonen. Ergebnis: wir waren völlig gestrandet. Kein ATM hat Karten akzeptiert, Kartenlesegeräte waren überlastet und auch sonst gab es keine Möglichkeit, an Geld zu kommen. Top! Stimmung könnte man als eher mittelmäßig bis durchwachsen beschreiben, bevor wir es endlich hinbekommen haben, unsere Euros als Tauschmittel zu benutzen. Damit war wenigstens die Nacht gerettet und danach wurde es auch tatsächlich wieder besser mit lecker, lecker Essen auf einer Dachterrasse.
 
Als quasi-Hindu können wir uns jetzt übrigens auch bezeichnen, nachdem wir 200 neue Gottheiten im „Taj Mahal“ des Südens kennengelernt haben.

What's Up Next: Bombay + Alaska incoming
Und wie wir alle wissen, ein bisschen Schwund ist immer.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0