Ereignisreicher Dezember

In den letzten Wochen ist sowohl in der Schule als auch außerhalb des Schulalltags viel passiert. Ende November hat das Goethe-Institut verkündet, dass wir an einem Kulturaustauschprojekt teilnehmen können, indem wir ein Weihnachtspaket basteln, dieses an eine Schule im Ausland verschicken und auch ein Paket aus dem Ausland erhalten. Natürlich war ich Feuer und Flamme und habe unsere Schule direkt angemeldet. In den vergangenen Wochen hatten wir sehr viel Spaß, aber auch eine Menge Arbeit, das Endergebnis kann sich jedoch sehen lassen. Wir haben gebastelt, Videos gedreht, Steckbriefe geschrieben, viele Geschenke und besonders viele Süßigkeiten gekauft. Ich bin schon gespannt auf die Reaktionen aus Polen.

 

Neues aus der Schule

Am Donnerstag wurden Alex und ich zu einem „English Dubbing Contest“ des siebten Jahrganges eingeladen. Vereinzelte Schüler haben Szenen aus Filmen wie „Madagaskar“, „Alvin“ und „Harry Potter“ nachgesprochen und teilweise nachgespielt. Zwischen jedem Clip gab es eine Pause mit einer Musikeinlage der Klasse. Der Nachmittag war unglaublich schön und es hat total viel Spaß gemacht. Am Ende durfte ich sogar den zweiten Preis überreichen, was die Schüler und Schülerinnen sehr gefreut hat.

 

In der letzten Woche habe ich immer stärker gemerkt, dass ich fast lieber bei den Schülern und Schülerinnen bleiben möchte, statt heute meine Reise anzutreten. Aber Ende Februar sind wir wieder vereint und ich finde es ist ein sehr gutes Zeichen, dass ich mich so schwer von ihnen trennen kann. Das Unterrichten und das Leben an der Schule macht einfach so viel Spaß, dass ich nicht 100% glücklich in mein zweimonatiges Abenteuer starten kann.

 

 

Klettern in Huangshan und die Altstadtstraßen von Zhenjiang

An den Wochenenden in den letzten Wochen ist sehr viel passiert, besonders erwähnenswert ist der Ausflug nach Huangshan, den ich mit Jake und Alex gemacht habe. Wir sind Freitagnacht im Schlafabteil hingefahren und Sonntagnacht zurück. Die zwei Tage auf den Bergen waren unglaublich, nur das Klettern war unheimlich anstrengend und am Ende hatte ich ziemlich lange Muskelkater. Dennoch hat es sich mehr als gelohnt, wie ihr auf den Bildern sehen könnt.

 

Wir sind bis zum Sonnenuntergang aufgeblieben, haben kurz etwas gegessen und sind dann früh schlafen gegangen, um am nächsten Morgen um 5 Uhr aufzustehen und einen guten Platz für den Sonnenaufgang zu finden. Zusammenfassend kann man auf jeden Fall sagen, dass Huangshan der bisher schönste Ort ist, an dem ich je gewesen bin. Mal schauen, ob er während meiner Reise noch getoppt werden kann.

 

Am Wochenende danach bin ich mit Maggie in die Altstadt von Zhenjiang gefahren. Ich hatte vorher schon gehört, dass es eine Altstadt gibt, konnte es mir aber irgendwie nicht vorstellen. Am Ende hat sich herausgestellt, dass dieser Teil der Stadt wirklich wunderschön ist und wir hatten einen tollen Tag in den Gassen und im Zhenjiang Museum.

 

 

Ein weiteres Abenteuer wartet...

Heute startet nun, wie gesagt, meine Reise. Alex und ich fliegen nach Guilin und nehmen dann den Bus nach Yangshou, wo wir bis zum 28. bleiben. Anschließend fliegt Alex zurück nach Zhenjiang und dann nach Amerika und ich reise weiter in die Yunnan-Provinz, in der ich einen Monat lang Orte wie Kunming, Dali, Lijiang, die Tigersprungschlucht und Xishuangbanna besuchen werde.

Tatsächlich habe ich doch sehr großen Respekt vor der Reise, weil ich jeden Tag merke, wie ich sprachlich eingeschränkt bin, da ich kein Chinesisch und die Chinesen meist kein Englisch sprechen können. Auf dem zweiten Teil meiner Reise bin ich dann wenigstens nicht alleine und wir können uns gemeinsam dem Sprachproblem stellen.
 
Nun wünsche ich euch Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Angelika Hohmann (Dienstag, 27 Dezember 2016 22:28)

    Hallo Anna, supertolle Fotos und Berichte. - Du erlebst ja einiges. Mutig, mutig, das alles so mitzumachen, trotz Sprachprobleme. Ich bewundere dich ! - Ich wünsche dir einen guten Rutsch und einen noch besseren Start ins Jahr 2017
    Gruß Angelika