Eintauchen ins ägyptische Leben

Servus Ihr Lieben! :)

 

Seit genau drei Wochen bin ich nun in Kairo. Der chaotische Straßenverkehr und der viele Plastikmüll in der Landschaft sind für mich längst zum Alltag geworden. Auch den Schulweg, der eine gute halbe Stunde in Anspruch nimmt, kann ich bereits im Schlaf fahren.

 

„Präsentation unserer Kreativität“

Dies war der Titel unserer Präsentation in der sechsten Klasse. Am Donnerstag, den 19. Oktober, fand in der Schule eine Präsentation im Fach Deutsch statt. Hierfür kamen extra die Eltern der Schüler an die Schule und nahmen sich den Vormittag frei. Die Schüler schrieben ihre eigenen Geschichten auf Plakate und präsentierten diese vor ihren Eltern. Der Grund für dieses Projekt war, dass sich viele Eltern über das hohe Niveau im Deutschunterricht negativ geäußert haben. Deshalb wollten die Deutschlehrer den Eltern zeigen, welche guten Deutschkenntnisse ihre Kinder bereits besitzen. Über zwei Wochen habe ich  täglich das Präsentieren mit den Schülern der drei sechsten Klassen geübt. Diese Aufgabe hat mir sehr viel Spaß gemacht, da die Kinder sehr motiviert waren und fleißig mitarbeiteten. Es entstanden kreative Geschichten und liebevoll gestaltete Plakate mit den selbst geschriebenen Aufsätzen. Als Anerkennung für ihre Arbeit erhielten die Schüler eine Urkunde auf der Bühne. Dadurch konnten die Eltern nicht nur überzeugt werden von der Arbeit der Schule, sondern waren zudem sehr stolz auf die Leistung ihres Kindes.

 

Ägyptischer Fußballabend

Am Sonntag war ein wichtiges Spiel für die ägyptische Nationalmannschaft. Wenn Ägypten gewinnt, wäre das Land für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland qualifiziert. Dies wäre eine Sensation, da das Land seit 27 Jahren nicht mehr an einer WM teilgenommen hat.

Deshalb lud der Sohn meiner Gastfamilie Freunde zu sich ein, um gemeinsam das entscheidende Fußballspiel zu schauen. Dabei stellte ich fest, das ein ägyptischer Fußballabend etwas anders ist als in Deutschland. Grundsätzlich findet kein Abend in Ägypten statt, an dem nicht Shisha geraucht wird, der klassische Zeitvertreib. Außerdem gibt es beim Fußballabend kein Bier, wie man das aus Deutschland gewohnt ist. Leider ist die Übertragung des Spiels eine Glückssache hier, aufgrund des schlechten Signals bracht das Spiel des Öfteren plötzlich ab. Das bedeutet, dass die zweite Halbzeit nur teilweise zu sehen war und wir ein Tor verpassten. Jedoch blieb die Stimmung hervorragend.

 

Am Ende gewann Ägypten ganz knapp in der Nachspielzeit und die Freude über das WM-Ticket war grenzenlos. Es gab in der ganzen Stadt Autocorsos und die Menschen gingen auf die Straßen und feierten. Man hatte das Gefühl Ägypten ist gerade Weltmeister geworden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0