Happy Halloween Christ Nagar!

Halloween Girls
Halloween Girls

Als ich vor einigen Wochen den Auftrag erhielt, ein Halloween Projekt an der Christ Nagar zu organisieren, dachte ich zunächst an einen kreativen Bastel-Nachmittag. Das wäre allerdings viel zu unspektakulär gewesen ;). Father Kurians Wunsch war es, das die Schüler gezeigt bekommen, wie Halloween gefeiert wird. Da das in Deutschland vorallem in Form von Kostümpartys geschieht, entschieden wir, dass die Schüler einen Tanz mit Kostümen präsentieren sollen. Außerdem sollten die Hintergründe des Festes in Form eines kurzen Sketches gezeigt werden. Als Tanzmusik wählte ich ein Lied aus einem Kindermusical, die Schritte habe ich mit einer Schülerin zusammen erarbeitet.  Die Informationen für den Sketch hatten die Kinder selbst zusammen getragen. Ursprünglich sollte unsere kleine Halloween-Party natürlich am 31. Oktober stattfinden, aber aufgrund der Prüfungswoche konnten wir nicht proben,  deshalb mussten wir das Ganze um eine Woche verschieben. Die Generalprobe fand am Samstag zuvor statt und wurde von Father Kurian abgesegnet. Er gab den Sprechern noch ein paar wertvolle Tipps. Am Tag der Aufführung sammelten Lisia und ich die Kinder schon am Morgen zusammen, damit sie sich umziehen konnten. So ziemlich alle Kinder hatten sich mit ihrem Kostümen ordentlich ins Zeug gelegt. In der ersten Pause war es dann soweit. Die gesamte Schülerschaft hatte sich versammelt. Zu "Hedwigs Theme" bewegten sich die Kinder auf die Bühne. Das sorgte schon für Begeisterung. Den Sketch trugen die Kinder fehlerfrei vor und der Tanz kam super beim Publikum an. Die Kids der Christ Nagar wissen was es heißt, Stimmung zu machen. Father Kurian war zufrieden mit Lisia und mir und auch vom Kollegium erhielt ich positives Feedback. Die Kinder bekamen ein dickes Lob.

Das Studio von Asianet News
Das Studio von Asianet News

Politik 2.0

Nach dem Seminar im Hotel Hycinth vor zwei Wochen, wurde ich vom Moderator der Veranstaltung in dessen Sendung auf Asianet News eingeladen. Ich sollte noch einmal die Meinung einer jungen deutschen Studentin vorstellen. Dieses Mal allerdings nicht als Rede, sondern in Form eines Interviews. Frei zu sprechen ist für mich deutlich schwieriger, aber wenn man schon mal so eine Gelegenheit bekommt, warum dann nicht ausnutzen? Herr Syed hatte sein ok gegeben und Louisa sich bereit erklärt mich zu begleiten. Nachdem ich eine ordentliche Schicht Make up verpasst bekommen hatte, ging alles relativ schnell. Ich habe ähnliche Dinge wie in meiner Rede gesagt. Allerdings war ich auf Fragen zu Trump und Putin nicht vorbereitet. Der Teil wurde im endgültigen aber zum Glück ausgeschnitten. Es war ein komisches Gefühl, sich am nächsten Tag selbst im Fernsehen zu sehen. Ich hatte niemandem davon erzählt aber natürlich hatten es einige gesehen, die mich kennen. Zum Glück gab es ausschließlich positives Feedback.

Sciene Fair

Große Events sind an der Christ Nagar fast alltäglich. Der Sciene fair, eine Austellung von verschiedenen Projekten der gesamten Schule, am 10.11.2017 hat alles bisherige übertroffen. Das diesjährige Motto lautete  "cycle to infinity". Die Projekte der Schüler drehten sich rund um Räder und Kreisbewegungen. Schon am Vortag fand kein Unterricht statt, damit alle Ausstellungsstücke registriert und aufgestellt werden konnten. Auch im German room sollte es eine Ausstellung rund um Deutschland geben. Das eigentliche Motto durfte dabei ein bisschen außer Acht gelassen werden, Hauptsache es dreht sich um Deutschland. Daher hatten wir unter anderem eine Kuckucksuhr und einen VW Käfer, sowie den Checkpoint Charlie und das Brandenburger Tor als Plastiken. Ein Schüler beschäftigte sich mit erneuerbaren Energien. Für jeden Ausstellungsraum gab es Richter, die die Arbeiten der Kinder nach verschiedenen Kriterien bewerteten. Den ganzen Tag waren die Klassenräume für Besucher geöffnet. Darunter waren sehr viele Eltern und auch Schüler der anderen Christ Nagar Schulen. Für die Schüler war das Highlight des Tages wahrscheinlich der Segway Parcour auf dem Schulhof. Selbstverständlich habe ich auch eine Runde gedreht. Für die Verpflegung wurde im Rahmen des Food Festivals gesorgt. Viele Familien hatten Currys, Fried rice und viele andere Leckerbissen zubereitet und diese wurden dann verkauft und der Erlös gespendet.

 

Paddeln durch die Backwaters
Paddeln durch die Backwaters

Paradies 2.0

Kerala ist berühmt für die Backwaters, ein verzweigtes Kanal- und Seensystem. Überall werden für Touristen Touren  mit luxuriösen Hausbooten angeboten. Wir haben uns für eine weniger dekadente Variante entschieden. Seit September diesen Jahres gibt es in Kollam einen kleinen Verleih für Kayaks und Kanus, mit denen man die Backwaters auch auf eigene Faust erkunden kann. Mit Hüten und jeder Menge Sonnencreme ausgestattet, haben wir genau das gemacht und sind Adlern, Robben und Mangos begegnet. Mangroven kannte ich vorher nur aus Filmen und Büchern, in der Wirklichkeit sind sie noch viel schöner!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0