Zeit, Abschied zu nehmen!

Servus Ihr Lieben! :)

 

 

Ehe man sich versieht sind zwei Monate vorbei. Vor allem die letzten Wochen vergingen wie im Flug. Nun heißt es Abschied nehmen, sowohl in der Schule als auch von den Menschen, die sich um mich in den letzten zwei Monaten gekümmert haben!

 

Abschiedsessen mit den Kolleginnen 

Irgendwie ist es schon etwas schade, dass man sich erst zum Essen verabredet, wenn es einen Grund gibt. Dieser Grund ist das Ende meines Praktikums an der Schule. Meine Kolleginnen wollten daher mit mir nochmal typisch ägyptisch Essen gehen. Nach der Schule nahm uns alle eine Kollegin im Auto mit. Wir fuhren in eine 30 Minuten entfernte Mall. Dort aßen wir zusammen traditionelle ägyptische Gerichte und hatten einen schönen Ausklang des Arbeitstages!

 

Abschlussgespräch im Goethe-Institut Kairo 

An meinem vorletzten Schultag machte ich mich zum letzten Mal auf den Weg ins Goethe-Institut Kairo. Dort hatte ich mein Abschlussgespräch mit meinem Experten für Unterricht. Eineinhalb Stunden unterhielten wir uns. Zum Einen über die Schule und meinen dortigen Erfahrungen, zum Anderen auch über mein Leben und meinen Alltag in Kairo. Das Gespräch empfand ich als sehr guten Abschluss. Ich konnte Verbesserungsmöglichkeiten sowie positive Erfahrungen mit der Schule darlegen. Auch zur eigenen Reflexion der letzten zwei Monate war das Gespräch sehr hilfreich.

Da ich nun schon mal im Zentrum bin, dachte ich mir, ich erkunde noch etwas Kairo. Ich fuhr in den Stadtteil Zamalek. Dieser gilt als junges und angesagtes Szeneviertel. Daher war es auch kein Problem hier alleine als Frau zu spazieren. Es gab viele kleine Läden, die zu einem Besuch einluden. Ich besuchte auch einen Laden im siebten Stock eines Hochhauses, in welchem typisch ägyptische Handwerkskunst verkauft wird. Allein wegen dem atemberaubenden Ausblick aus dem siebten Stock war er schon einen Besuch wert. Des Weiteren ging ich noch in eine Buchhandlung, welche sehr liebevoll eingerichtet war. Nur schade, dass ich kein Arabisch kann, sonst hätte ich vielleicht ein Buch gekauft.

 

Ägyptische Süßigkeiten
Ägyptische Süßigkeiten

Letzter Tag in der Green Valley School 

Nach meinem achtwöchigen Praktikum an der Green Valley School hieß es Abschied nehmen.

Die Deutschlehrerinnen aus dem Kindergarten, mit welchen ich sehr oft zusammengearbeitet habe und auch außerhalb der Schule Kontakt hatte, bastelten mir ein großes rotes Herz. Auf diesem Herz bekannten sie sich für die schöne Zeit und luden mich ein sie mal wieder zu besuchen.

Repräsentativ für die Schulleitung übergab mir die Leiterin des Kindergartens ein kleines Präsent von der Green Valley School. Außerdem hatte die Schule zur Verabschiedung drei Kuchen gebacken. Diese vernaschten wir alle zusammen. Alle Deutschlehrer des Kindergartens und der Primarstufe trafen sich in meinem Büro, um meinen Abschied zu feiern.

Eine Deutschkollegin brachte anlässlich meiner Verabschiedung typisch ägyptische Süßigkeiten mit. Diese waren reine Zuckerbomben. Sie waren außen mit Zucker überzogen, in Fett fritiert und innen mit Honig gefüllt. Wahre Kalorinebomben! Naja an meinem letzten Tag darf man so etwas schon einmal essen.

 

 

 

Eine sehr schöne und erlebnisreiche Zeit geht zu Ende! Neben neuen Erfahrungen in einem anderen Schulsystem habe ich viele freundliche und hilfsbereite Menschen kennengelernt und neue Freundschaften geschlossen. Auch konnte ich das Vorurteil widerlegen, nachdem Kairo unsicher und gefährlich ist. Ich bin froh, dass ich das Abenteuer Kairo gewagt habe und bereue diesen Schritt kein bisschen!