How to Intern – Indien (Neu Delhi) „Es wird alles gut.“

Ich werde von nun an zu verschiedenen Themen rund um mein SCHULWÄRTS!-Praktikum in Neu-Delhi in Indien bloggen. Leider bin ich schon seit zwei Monaten wieder zuhause, aber vielleicht können diese Infos/Erlebnisse ja für kommende Praktikanten nützlich sein.
Fangen wir ganz vorne an: die Organisation. Wir kennen alle SCHULWÄRTS!, Spontaneität liegt hier an der Tagesordnung. Auch, wenn alles vor dem Aufenthalt noch so ausweglos erscheint, macht euch keine Sorgen. Ich bin selbst nicht gerade der spontanste Mensch auf Erden, war schon etwas gestresst und habe die ganze Zeit mit einer gewissen kleinen Angst gelebt.  Im Rückblick denke ich mir allerdings, dass diese ganze Spontaneität vielleicht auch ganz gut war, konnte ich mir so nicht viele Gedanken darüber machen, was alles schief gehen würde, nicht so viel über Indien recherchieren, was mir eventuell Angst eingejagt hätte. Und auch das Team von SCHULWÄRTS! hat einem soweit wie es ging geholfen und war immer als Ansprechpartner verfügbar, in Deutschland sowie in Indien. Und am Ende wurde auch alles gut, so wie SCHULWÄRTS! es immer gesagt hat. Vielen Dank für diese unglaubliche Chance und die doch sehr gute Betreuung!

Die Bewerbungsphase
Beworben habe ich mich im Juni 2016 für einen Aufenthalt von April bis Juni 2017. Wie es die deutsche Pünktlichkeit von mir wollte und ich es auch von anderen Bewerbungsfristen kannte, sehr früh im Voraus. Zu früh für SCHULWÄRTS! – „Wir melden uns gegen Ende des Jahres bei Ihnen, sind aber von Ihrer Bewerbung sehr angetan und Sie sind unter Vorbehalt angenommen.“ (so ungefähr war der Wortlaut der Antwort, die Anfang August 2016 bei mir eintraf). Was genau heißt denn bitte „unter Vorbehalt“? – „Wir können leider noch keine endgültigen Zusagen ausgeben, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit sind Sie angenommen.“ =) Yes, eine Hürde geschafft! Nach Prioritäten geordnet hatte ich mich für Australien, Indien, Norwegen, Tschechien und China beworben, war noch nie außerhalb Europas unterwegs. Ende des Jahres bekam ich dann nach einer Nachfrage gesagt, dass man leider in 2016 noch keine Zusagen für 2017 geben könnte. So langsam fing meine Angst an, nicht alles rechtzeitig planen zu können, es sollte ja auch noch ein Ausreiseseminar geben.

mehr lesen 0 Kommentare